Buteyko

Der russische Arzt Dr. Konstantin P. Buteyko erkannte den Zusammenhang von Überatmung/Hyperventilation
und gesundheitlichen Problemen wie z.B. Asthma, Allergien, Sinusitis, Schnarchen und Bluthochdruck.

Durch Überatmung (große Atemzüge, Mundatmung) wird zuviel Kohlendioxid, das für den Körper so wichtig ist
wie der Sauerstoff selbst, abgeatmet. Kohlendioxid regelt im Körper über den Säure-Basenhaushalt unzählige
Stoffwechselvorgänge, unter anderem die Abgabe des Blutsauerstoffs an das Gewebe. Bei einem Mangel verkrampfen
sich Gefäße und Bronchien. Es entsteht das Bedürfnis noch mehr zu atmen.

Mundatmung und große Atemzüge werden oft zur Gewohnheit und Hyperventilation dadurch chronisch.

Mit Hilfe der Buteyko Atemtherapie kann dieses Gleichgewicht der Atemgase wieder hergestellt werden.
Sie lernen Ihren Atem zu regulieren und die Symptome von z. B. Asthma und Hyperventilation zu kontrollieren.
Ziel der Therapie ist es, die Häufigkeit und Schwere der Symptome zu reduzieren.

Die Atemtechnik kann an 4 Abenden erlernt und dann selbstständig angewandt werden.
Sie versteht sich als Ergänzung zur schulmedizinischen Behandlung. Die Zusammenarbeit mit Ärzten ist erwünscht.

Geeignet für Kinder ab 5 Jahren.

Die Buteyko-Methode ist in Russland seit 1988 offiziell anerkannt.
2013 wurde sie in Deutschland namentlich in die „Nationale Versorgungsleitlinien Asthma „ (S. 133) aufgenommen.

Sabine Mansoory, zertifizierte Atempädagogin
Falchenstr. 6, 87437 Kempten       Über mich

Kurse: Einzelarbeit oder in Gruppen ab 4 Personen.
Wegen Terminen kontaktieren Sie mich gerne unter der Telefonnummer: 0831 56592134
oder E-Mail: ButeykoinKempten@gmail.com

Höhentraining mit der Atemmethode nach Dr. Konstantin Buteyko

Weitere Links:
www.buteyko-schweiz.ch
www.atemweite.de

Höhentraining

Höhentraining mit der Atemmethode nach Dr. Konstantin Buteyko

Die Buteyko - Atemtechnik kann zur Höhenakklimatisierung und für mehr Ausdauer und Leistung beim Sport genutzt werden. Sie ist natürlich, eine Alternative zum herkömmlichen Höhentraining (Hypoxiekammer, Aufenthalt in großen Höhen) und leicht zu erlernen.

Über eine gezielte Atemkontrolle wird die Sauerstoffverfügbarkeit und Verteilung optimiert.

Kohlendioxid spielt die wichtigste Rolle bei der Atemregulation. Je mehr Kohlendioxid, umso leichter wird der Sauerstoff an Muskel, Gehirn und Gewebe abgegeben. Zum Beispiel basiert die Wirkung von Diamox, einem in der Höhenbergsteigerei oft eingesetzten Medikament, auf der vermehrten Kohlendioxidverfügbarkeit. Mit der Buteyko-Atemtechnik lässt sich die Kohlendioxidtoleranz erhöhen. Das, bei gleichzeitiger Sauerstoffknappheit , triggert die natürlichen Anpassungsmechanismen des Körpers an Situationen, wie sie in großen Höhen und bei exzessivem Training entstehen.

– Die Niere produziert mehr EPO /Erythropoetin, blutbildungsanregendes Hormon,das sich langsam, natürlich und legitim erhöht. – Die Milz entlässt mehr rote Blutkörperchen ins Blut. Der Hämatokrit steigt. – Hämoglobin wird vermehrt gebildet.

Unter sachverständiger Anleitung können Ergebnisse, gleichzusetzen einem Training zwischen 2500 und 4000 Metern, erzielt werden.

Weitere positive Effekte sind weniger Muskelkater und eine schnellere Regeneration. Eine angepasste Atmung hat einen protektiven Effekt auf Herz und Homöostase!

Für Trekkingtouristen empfiehlt sich ebenfalls ein praktisches Vertraut werden mit den Prinzipien der Atmung. Im Vorfeld können die körpereigenen Mechanismen für den Fall einer Sauerstoffknappheit aktiviert werden um dann vor Ort die Ressourcen durch richtiges Atemverhalten zu erhalten, zu verbessern und zu nutzen.

Die Buteyko-Atemtechnik wurde von Dr. Konstantin P. Buteyko für Asthma und viele andere gesundheitliche Probleme, die sich aus einer verminderten Kohlendioxidtoleranz ergeben, entwickelt. Unsere heutige Lebensweise begünstigt durch Stress, falsche Ernährung, Bewegungsmangel und Überwärmung chronische Hyperventilation und die damit verbundene geringe Kohlendioxidtoleranz.

Er erlangte bereits in den 80er Jahren Ansehen in Russland, Australien und USA.nach oben

Über mich

Ich arbeite seit 2013 sehr erfolgreich mit der Buteyko- Atemtechnik.

Meine Schulungen vermitteln die selbständige Anwendung der Methoden zur Atemregulierung, die Erkennung von Frühwarnzeichen und den jeweils individuellen Umgang damit.

Durch meine Tätigkeit als PTA bin ich mit der Behandlung, den Richtlinien und der Konsequenz der Diagnose Asthma und Allergie bestens vertraut. Die Ausbildung und langjährige Erfahrung als Dynintegra-Bewegungspädagogin ist mir bei der Vermittlung der Kursinhalte von großem Wert und Vorteil.nach oben